Buchtipp

Das k. u. k. 3. Regiment der Tiroler Kaiserjäger im Weltkriege 1914-1918.

„Die ehemalige österreichisch-ungarische Armee ist nicht mehr.“

Mit dieser schlichten Feststellung beginnt die 1926 in Bregenz veröffentlichte militärhistorische Darstellung zum 3. Regiment der Tiroler Kaiserjäger, dem der Autor Viktor Schemfil von 1899 bis 1918 selbst als Oberstleutnant angehörte. Das Buch zeichnet sich in zweierlei Hinsicht aus. Einmal kann es als detaillierte, „nach den Kriegsakten des Regiments“ ausgearbeitet und mit „87 Gefechts- und Ansichtsskizzen, 36 Lichtbildern und 1 Übersicht“ versehene Regimentsgeschichte gelesen werden. Gleichzeitig ist es aber auch eine beeindruckende Quelle zur Sozial- und Mentalitätsgeschichte des Offizierskorps, jener Armee, die es nach 1918 nicht mehr geben sollte. Ebensowenig wie das „Vaterland, für das sie kämpfte“.

Viktor Schemfil, Das k. u. k. 3. Regiment der Tiroler Kaiserjäger im Weltkriege 1914-1918. Bregenz 1926.

Das gesamte Buch im Volltext online
oder als PDF-Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha loading...